Tierschutz

Mbwa wa Africa – Animal Rescue

Mbwa wa Africa („Afrikanischer Hund“) ist ein kleines Tierheim am Rande des Arusha Nationalparks, welches im Jahr 2012 von zwei Deutschen (Sandra und Jens) gegründet wurde. Das Tierheim nimmt verletzte und misshandelte Straßenhunde bei sich auf, behandelt sie und vermittelt sie anschließend in verantwortungsvolle Hände. Immer wieder werden zudem auch Katzen im Tierheim aufgenommen und weiter vermittelt. Außerdem werden von Mbwa wa Africa systematische Kastrations- und Impfaktionen durchgeführt, um der bisher gängigen Praxis der Regierung, regelmäßig wahllos Straßenhunde zu erschießen, Einhalt zu gebieten.

Viele der Hunde sind traumatisiert und benötigen besondere Aufmerksamkeit und Pflege. Alle Hunde werden täglich ausgeführt, wobei auch hier immer helfende Hände gebraucht werden. Auch die Versorgung von erkrankten und verletzten Hunden, sowie das Beibringen von Grundkommandos gehört zu den Aufgabenfeldern von Freiwilligen. Da das Tierheim etwas außerhalb liegt und man es nur mit einem Piki Piki (Motorradtaxi) erreichen kann, sollte man etwa 15 Euro pro Person in der Woche als Fahrtkosten einplanen.

Sandra und Jens sind mit viel Leidenschaft und Herz bei der Sache und haben selber 8 ehemaligen Straßenhunden ein Zuhause gegeben. Wer genau so ein Herz für Tiere hat, ist hier als Freiwilliger bestens aufgehoben!