Tierschutz

MBWA WA AFRICA

Tierheim

Mbwa wa Africa („Dog of Africa“) ist ein kleines Tierheim am Rande des Arusha Nationalparks, welches im Jahr 2012 von zwei Deutschen gegründet wurde. Das Tierheim nimmt verletzte und misshandelte Straßenhunde bei sich auf, behandelt sie und vermittelt sie anschließend in verantwortungsvolle Hände. Im ersten Jahr konnten so mehr als 100 Hunde von der Straße geholt und in ein artgerechtes Zuhause vermittelt werden. Immer wieder werden zudem auch Katzen und andere Tiere im Tierheim aufgenommen und weiter vermittelt.

Freiwillige sind im Tierheim immer herzlich willkommen. Ein Einsatz bietet sich vor allem auch für Freiwillige aus dem Bereich Tiermedizin und Tierpflege / -ausbildung an. Viele der Hunde sind traumatisiert und benötigen besondere Aufmerksamkeit und Pflege. Teilweise werden auch verwaiste Welpen aufgenommen, die regelmäßig gefüttert und versorgt werden müssen. Alle Hunde werden täglich ausgeführt, wobei auch hier immer helfende Hände gebraucht werden. Auch die Versorgung von erkrankten und verletzten Hunden, sowie das Beibringen von Grundkommandos gehört zu den Aufgabenfeldern von Freiwilligen.

Auch werden laufend Freiwillige gesucht, die sich in den Mbwa wa Africa – Aufklärungsprogrammen engagieren. Hierfür durchlaufen die Freiwilligen zunächst eine Fortbildung und führen dann eigenständig und im Team Aufklärungsprogramme an Schulen und öffentlichen Einrichtungen durch. Diese Mitarbeit ist optimal geeignet für alle, die ihre Tierliebe mit Engagement in der Bildungs- und Aufklärungsarbeit verbinden möchten.

Freiwillige, die an einer Mitarbeit im Tierschutz interessiert sind, sollten wissen, dass sich die Auffangstation außerhalb der Stadt befindet und die Anreise somit etwas länger ist (ca. 40 Minuten). Die Fahrtkosten betragen ca. 3€ pro Tag. Die Strecke hinauf zum Nationalpark ist jedoch sehr schön und den zusätzlichen Aufwand in jedem Fall Wert.

Zurück zur Projektauswahl

mbwa-wa-africa21467236_792444624135597_7867493718578564889_nmbwa2