10
Jan-2015

Praktikum oder Freiwilligenarbeit?

Wir werden immer wieder gefragt, was denn eigentlich genau der Unterschied zwischen einem Praktikum in Afrika und Freiwilligenarbeit ist und ob man das eine mit dem anderen kombinieren kann. Hier also ein klares Statement unsererseits:

Wir sind der Meinung, dass die ehrenamtliche Mitarbeit in einem Projekt in Tansania IMMER als beides bezeichnet werden kann: Als Praktikum und eben auch als freiwilliger Einsatz. Wir verwenden die Begriffe daher synonym.

Warum? Weil unsere Freiwilligen nicht als professionell ausgebildete Entwicklungshelfer nach Tansania kommen und dies meist ihr erster Einsatz in einem afrikanischen Land ist. Durch ihren freiwilligen Einsatz können sie mitunter einen wertvollen Beitrag für ihr Einsatzprojekt leisten und im Rahmen ihrer Möglichkeiten Unterstützung „im Kleinen“ leisten. Auf der anderen Seite passiert das aber nie von heute auf morgen, denn ein sinnvoller Einsatz benötigt Vorbereitungszeit und auch eine gewisse Zeit zur Eingewöhnung im Projekt. Viele Freiwillige merken schnell, wie anders viele Dinge hier angegangen werden und das bezieht sich zuforderst auch auf die Arbeit im Projekt. Dies ist ein Zugewinn an Erfahrung und die Chance mit eigenen Augen zu sehen und zu verstehen wie (Hilfs-)Arbeit in Tansania funktioniert und macht den Freiwilligeneinsatz erst zu dem, was er ist. Er beschreibt nämlich immer auch eine Lernphase, in der man sowohl kulturell als auch fachlich sehr viel dazu lernen kann, auch dann, wenn am Anfang vielleicht hauptsächlich der Gedanke des „Helfens“ im Vordergrund stand.  In manchen Projekten wird Freiwilligen/Praktikanten mehr Anleitung gegeben in manchen weniger, weshalb prinzipiell viel Offenheit und Eigeninitiative gefordert wird. Wir von STEP Africa sind sehr bemüht, alle unsere Teilnehmer während ihrer Zeit im Projekt anzuleiten und in ihrer Arbeit zu unterstützen, sodass sie das Maximum aus ihrer Zeit in Tansania herausholen können. Wir stellen am Ende der Tätigkeit immer detaillierte Bescheinigungen aus, ob diese nun „Praktikumszeugnis“ oder „Nachweis über Freiwilligenarbeit“ heißen.

In jedem Fall gilt für uns: Wer ein Praktikum in Afrika macht, leistet immer auch freiwillige, also ehrenamtliche, weil unbezahlte Arbeit und wer als Freiwilliger nach Afrika kommt ist immer auch ein Praktikant, also ein Lerner.

Uns ist es sehr wichtig, dass unseren Freiwilligen dieser Aspekt ihres Einsatzes bewusst ist, denn wir möchten auf keinen Fall den Stereotyp eines weißen Samariters bestärken, der den armen Menschen in Afrika helfen möchte, weil diese das angeblich selbst nicht können.

Wir freuen uns über eure Gedanken zu diesem Thema!

046

0

 likes / 0 Kommentare
Teilen Sie diesen Beitrag:

Archiv

> <
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec