17
Nov-2014

Seit der Gründung von STEP Africa ist bereits viel passiert!

Von anfänglich nur drei Projekten ist unsere Zahl an festen Partnerprojekten mittlerweile auf neun angewachsen. Im kommenden Jahr wird die Zahl sogar noch wachsen und um einige medizinische und soziale Projekte ergänzt werden. Wir sind überzeugt von der wichtigen Arbeit, die in unseren Partnerprojekten geleistet wird und hoffen, dass wir diesen, mit Hilfe unserer Freiwilligen, eine langfristige Unterstützung bieten können. Deshalb bleiben wir bei unserem Anspruch lieber eine überschaubare Anzahl an Partnerprojekten zu haben, so aber in der Lage zu sein, unsere Freiwilligen effektiv und sinnvoll auf diese Projekte zu verteilen. Bisher haben unsere Freiwilligen bereits etliche Arbeitsstunden in den Projekten abgeleistet und annähernd 2000 Euro an Projektspenden konnten bereits sinnvoll eingesetzt werden. Hierzu gehören unter anderem das Anlegen eines Gemüsegartens in der Padre Pio Nursery School, der Bau von Bienenkästen, Spielgeräten und der Kauf von Lebensmitteln für das Mama Kevina Center, die Anschaffung von Nähmaschinen fürs Pippi House, die Zahlung von Tierarztrechnungen für das Mbwa wa Africa Tierheim und der Kauf diverser Schuluniformen, Schulbücher und anderer Utensilien für das Samaritan Village Kinderheim.

Padre Pio Gemüsegarten2014-11-14 13.22.5816411_792445347468858_6569908964489426491_n

 

 

 

 

 

Wir sind stolz auf unsere engagierten Freiwilligen, die jeden Tag neue Ideen in ihre Projekte einbringen, tolle Spiele mit den Kindern spielen oder sich neue Unterrichtsprojekte in den Schulen ausdenken. Freiwilligenarbeit ist nicht immer einfach, ganz oft anders als erwartet, aber in jeden Fall eine große Bereicherung für alle Seiten. Wir wünschen uns, dass Freiwillige alle Aspekte ihres Einsatzes wertschätzen, dazu gehört nicht allein die Tatsache, dass man für eine gewisse Zeit in einem Projekt mithilft, sondern auch, dass man selber mit eigenen Augen Arbeit in einem Entwicklungsland kennen lernen kann, sich von Vorteilen und Nachteilen einzelner Ansätze überzeugen kann und sich sein eigenes Bild machen kann. Freiwillige sind immer auch Botschafter ihrer Tätigkeit und ihres Projektes und deshalb ein wichtiges internationales Bindeglied für viele Hilfsprojekte. Freiwilligenarbeit bedeutet aber vor allem auch interkultureller Austausch und gegenseitiges Verstehen! Wir sind davon überzeugt, dass man auch im Kleinen viel bewirken und vor allem ganz viel Lernen kann. An dieser Stelle möchten wir alle unsere zukünftigen Freiwilligen dazu ermutigen, mit ganz viel Tatendrang und Offenheit an ihre Zeit in Tansania heranzutreten. Unvorhergesehenes wird passieren und ein Abenteuer wird es ganz bestimmt, aber genau an solchen Erfahrungen wächst man und eines steht fest: Soziales Engagement macht viel Spaß!

0262014-11-14 13.48.382014-11-14 13.48.45

 

 

 

 

 

Derzeit leben sechs Freiwillige in unserem STEP Africa Haus und wir freuen uns über den großen Zusammenhalt innerhalb der Gruppe. Neben der Projektarbeit gibt es viel zu erleben in Arusha. An den Wochenenden kann man in den zahlreichen Bars und Restaurant seine Zeit verbringen und die Liste unserer angebotenen Touren und Ausflüge wächst immer weiter an. Das Moshi-Wochenende mit Besuch bei den Heißen Quellen und Marangu Wasserfällen gehört auf jeden Fall, genau wie eine Safari, zu den absoluten Highlights und wir freuen uns jedes Mal über die müden und glücklichen Gesichter am Ende des Tages. Gerade die landschaftliche und kulturelle Vielfalt macht Tansania so einzigartig! Auch das STEP Africa Haus entwickelt sich stetig weiter und nachdem nun nahezu alle Schlafräume fertig gestellt sind und auch die Pflanzen im Garten fleißig wachsen, widmen wir uns demnächst dem Bau eines zweiten Aufenthaltsraumes, denn wir freuen uns auf viele neue Freiwillige in den kommenden Wochen und Monaten. Auch wir wachsen mit unseren Aufgaben!

Die Leitung einer Freiwilligenorganisation ist ein toller Job und ebenso eine große Herausforderung. Wir möchten für jeden unserer Freiwilligen das Maximum aus seinem / ihrem Aufenthalt herausholen und hoffen, dass uns dies auch gelingt. Jeder kommt mit anderen Erwartungen nach Tansania und jeder Einzelne macht seine ganz individuellen Erfahrungen. Es ist auch für uns eine tolle Erfahrung, euch durch diese prägende Zeit zu begleiten und Höhen und Tiefen gemeinsam mit euch durchzustehen. Ebenso wichtig sind uns unsere Partnerprojekte, denn wir verstehen uns nicht nur als Vermittler zwischen Freiwilligen und Projekten. Uns ist es sehr wichtig, aktiv an der Entwicklung der Projekte teilzuhaben und versuchen daher auch zusätzliche Unterstützung zu bieten, wann immer dies möglich ist.

Der Bedarf an Freiwilligen ist derzeit in den Projekten Pippi House und East African Orphanage and Street Childrens Home besonders hoch. Im Pippi House werden händeringend Freiwillige zur Betreuung der Kleinkinder und Babies an den Vormittagen gesucht, im East African werden Lehrer für die Vorbereitungsklassen gesucht, ebenso wie Freiwillige, die bei diversen Fundraising Aktivitäten mithelfen. Gerade sportliche Freiwillige sind im Nachmittagsprogramm der Baraa Primary School immer willkommen und auch sonst gibt es unzählige Einsatzmöglichkeiten für etliche Interessenbereiche. Viele unserer Projekte stecken in einem kontinuierlichen Entwicklungsprozess, weshalb wir zukünftig auch versuchen werden, mehr Details und Updates aus unseren Projekten zu posten. Auch würden wir uns freuen, wenn wir mit Hilfe unserer Freiwilligen bald ein Patenschaftsprogramm auf die Beine stellen könnten, dass unsere Projekte unterstützt und von unseren jeweils aktuellen Freiwilligen mit betreut wird, z.B. durch das Verfassen von Berichten über die Patenkinder und Projekte.

IMG-20141102-WA0002IMG-20141116-WA0004IMG-20141102-WA0001

 

 

 

 

Nicht jedes Projekt ist ein Vollzeitprojekt, weshalb wir uns freuen, wenn Freiwillige sich in mehreren Projekten gleichzeitig engagieren. Um auf diese Weise keinen Nachteil für einzelne Projekte zu schaffen, haben wir uns dafür entschieden eine zusätzliche „Gebühr“ zu erheben, falls sich jemand für die Arbeit in mehreren Projekten entscheidet, sodass jedem Projekt auch ein Mindestmaß an finanzieller Unterstützung zugesichert wird. Diesbezüglich freuen wir uns aber noch auf ein Feedback und auf Verbesserungsvorschläge, denn wir möchten Niemanden durch zusätzliche Kosten von einem Einsatz in Tansania abschrecken. Selbstverständlich können alle unsere Freiwilligen nach wie vor jederzeit tageweise andere Projekte besuchen oder bei unseren Aktionen mit anpacken. So ist zum Beispiel für die Adventszeit ein „Christmas-Drive“ in alle Projekte geplant, außerdem führen wir regelmäßig Hausbesuche bei einem gelähmten jungen Mädchen durch und freuen uns sehr, wenn Freiwillige neben ihrer Projektarbeit ab und zu die Zeit finden, Josephine in ihrem Rollstuhl spazieren zu fahren. Auch hoffen wir in Zukunft regelmäßig mit kleineren Kindergruppen aus unseren Projekten, gemeinsam mit unseren Freiwilligen, Tagesausflüge oder Campingwochenenden organisieren zu können, um ein wenig Spaß und Abwechslung in den Alltag zu bringen. Auch planen wir für das nächste Jahr ein mehrwöchiges Workcamp, in dem wir u.a. Spielplätze für unsere Projekte bauen möchten. Wer also nur wenige Wochen Zeit hat und gerne ganz viel mit anpacken möchte, der sollte in den nächsten Wochen unsere Facebook Seite und unseren Blog für Updates und mögliche Termine im Auge behalten 🙂

2014-10-12 14.30.121112014-11-06 17.30.59

 

 

 

 

 

Die bisherige Zeit mit STEP Africa hat uns selber aufgezeigt wie vielfältig und facettenreich Freiwilligenarbeit sein kann. Es hat uns vor allem gezeigt, dass jeder Freiwillige und jedes Projekt so unglaublich verschieden sind und gerade darin der große Wert von Freiwilligenarbeit liegt. Denn man kann viel voneinander lernen, Geduld und gegenseitiges Verständnis entwickeln und mindestens so viel Spaß dabei haben. Am meisten zählt die eigene Einstellung und ein Stück weit muss man sich einfach auf das Abenteuer Tansania einlassen!

Auf diesem Wege auch noch einmal der Hinweis, regelmäßig auf unserer Homepage vorbeizuschauen, denn wir fügen laufend neue Informationen und nützliche Tipps für zukünftige Freiwillige hinzu.

Wir sind stolz auf unser kleines Team aus einheimischen Mitarbeitern und hoffen sehr darauf, in Zukunft weitere Arbeitsplätze schaffen zu können. Das STEP Africa Haus ist ein Zuhause auf Zeit für unsere Freiwilligen und wir freuen uns, unsere „Volunteer-Familie“ immer weiter vergrößern zu können. Karibuni Tanzania (Willkommen in Tansania)!

 

 

 

 

1

 likes / 0 Kommentare
Teilen Sie diesen Beitrag:

Archiv

> <
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec