01
Apr-2020

CORONA Updates

Allgemein   /  

Wiedereröffnung STEP Africa Haus

Liebe Freiwillige,

das STEP Africa Haus wird ab dem 1. Juli 2020 wieder öffnen! Die tansanische Regierung hat das internationale Flugverbot aufgehoben und die zweiwöchige Quarantäne bei Einreise abgeschafft. Ein Lockdown wurde auch für die Zukunft ausgeschlossen. Mehrere Airlines werden Tansania ab Juni wieder regelmäßig anfliegen. Universitäten und weiterführende Schulen werden kommende Woche wieder öffnen, es ist zu erwarten, dass die übrigen Schulen bald folgen werden. Der Bedarf an Unterstützung in den Projekten ist groß!

Wir haben die Entscheidung der Wiedereröffnung gewissenhaft und intensiv abgewägt. Wir schätzen die Lage in Tansania als stabil ein, die Lage in den Krankenhäusern entspannt sich. Mittlerweile sind viele Ärzte in Tansania davon überzeugt, dass es bereits im Januar und Februar eine erste Welle von Covid-Erkrankungen gab. Tansania pflegt sehr enge Handelsbeziehungen nach China. Etliche Direktflüge und Güterschiffe verkehren normalerweise täglich zwischen Afrika und China. Unser ”Patient 0” hat daher möglicherweise Wochen vor dem 16. März Fuß auf tansanischen Boden gesetzt. Zu Bedenken ist hierbei auch, dass im Februar noch keinerlei Testmöglichkeiten für das neuartige Coronavirus in Tansania (und den meisten anderen Ländern Afrikas) zur Verfügung standen. Auch in unserem unmittelbaren Umfeld gab es Berichte von ungewöhnlich vielen Atemwegserkrankungen Anfang diesen Jahres. Auch die von der WHO befürchtete hohe Todesrate in Afrika hat sich bislang nicht bestätigt. Im Gegenteil scheint es sich zu bewahrheiten, dass das sehr junge Durchschnittsalter der Bevölkerung in Afrika das Gesamtrisiko schwerer Verläufe verringert. In Tansania hat die verbesserte Hygieneaufklärung und entsprechende Vorschriften zudem die diesjährige Cholera Saison eingedämmt, eine Erkrankung an der häufig auch junge Kinder sterben.

Wir sind uns darüber bewusst, dass noch viel Unsicherheit herrscht, nicht zuletzt, da Tansania sich für einen Sonderweg entschieden hat, der in der internationalen Presse belächelt, oft sogar stark kritisiert wird. Fallzahlen werden nicht regelmäßig veröffentlicht, der Präsident hat offen die Validität von COVID19-Tests und die Arbeit der WHO kritisiert. Dennoch loben viele Menschen hier das aktuelle Vorgehen der Regierung. Aussagen des Präsidenten, die die Auswirkungen von COVID19- Erkrankungen den Auswirkungen von Lockdown-bedingten Krankheiten, Armut und Hungersnot gegenüberstellen, haben durchaus ihre Berechtigung. Für ein Entwicklungsland wie Tansania ist es nicht unbedingt erstrebenswert, die gleichen Maßstäbe wie für westliche Industrienationen anzusetzen! Covid ist zudem bei weitem nicht die einzige Krankheit von der für die Menschen in Tansania eine Gefahr ausgeht. Und selbst in Europa, Asien und Amerika zeigen sich die verheerenden Folgen des wirtschaftlichen Lockdowns derzeit ja in aller Deutlichkeit, nur das dort deswegen niemand verhungern wird! Wie überall auf der Welt ist auch in Tansania von einer erheblichen Dunkelziffer auszugehen. Leider werden die Anzahl der Infizierten weltweit selten den tatsächlich durchgeführten Tests gegenübergestellt, sodass ein Vergleich von Fallzahlen ohnehin nicht sehr zielführend ist. Aufgrund der wenigen einschränkenden Maßnahmen in Tansania ist davon auszugehen, dass bereits sehr viele Menschen in Tansania mit dem Virus infiziert waren (Stichwort: Herdenimmunität).

Das Leben muss weitergehen, auch wenn Corona uns weltweit wohl noch lange begleiten wird! Unser gesamtes Team ist seit Beginn der Pandemie durchgehend in Arusha gewesen. Wir werden, wie immer, jederzeit für euch zur Stelle sein und euch über empfehlenswerte Schutzmaßnahmen eingehend aufklären, um das Risiko für euch und andere auf ein Minimum zu reduzieren. Wir möchten betonen, dass wir mit unserer Entscheidung niemanden unter Druck setzen wollen. Wir sind uns darüber bewusst, dass vielen die weltweite Situation und damit verbundene Unsicherheit für eine baldige Anreise zu hoch erscheinen mag. Dafür haben wir vollstes Verständnis! Niemandem werden durch eine verschobene Anreise Nachteile entstehen, bereits bezahlte Gebühren werden wir voll anrechnen.

Denjenigen, die eine Anreise ab Juli in Erwägung ziehen, versprechen wir, dass wir mit vollem Einsatz jederzeit vor Ort für euch zur Stelle sein werden und ihr das Tansania kennen lernen könnt, dass wir so sehr lieben. Wir haben unsere Schließung dafür genutzt viele neue Ideen und Pläne zu schmieden und können es kaum erwarten, diese mit unseren Freiwilligen zu teilen. Nicht zuletzt geht es uns selber hier gut und wir fühlen uns sicher und all das möchten wir auch für euch realisieren! Auch Tansania wurde durch die ganze Situation entschleunigt und dies ist der perfekte Moment die ruhige Seite Arushas kennenzulernen und in der Freizeit auf Naturerkundungen statt überfüllte Bars zu setzen 🙂

Wir haben bereits Zusagen für Juli, sodass niemand alleine vor Ort sein wird. Wie immer stehe ich euch bei euren Fragen und Anliegen jederzeit zur Verfügung!

Weitere Updates, Entscheidungshilfen und Details zu den einzelnen Projekten werden im Laufe der Woche folgen.

 

Mit lieben Grüßen aus Arusha,

 

Kira & das gesamte STEP-Team

0

 likes / 0 Kommentare
Teilen Sie diesen Beitrag:

Archiv

> <
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec